Reisepassanträge für Minderjährige

Passbeantragung

Die deutsche Botschaft Bangkok stellt für deutsche Staatsangehörige Reisepässe aus. Reisepässe für Minderjährigen können nur beantragt werden, wenn der minderjährige Passbewerber persönlich in Begleitung des/der Sorgeberechtigten vorspricht. Die Abholung kann durch einen Vertreter unter Vorlage einer schriftlichen Vollmacht erfolgen. Sollte ein Sorgeberechtigter bei der Antragstellung nicht anwesend sein können, ist eine Vollmacht mit amtlich beglaubigter Unterschrift (z.B. von deutschem Bürgeramt, thail. Bezirksamt) vorzulegen. 

Für die Antragstellung ist ein Termin notwendig, der über die Webseite der Botschaft gebucht werden kann. Die Beantragung eines Reisepasses ist gegen zusätzliche Gebühr auch bei den deutschen Honorarkonsuln in Phuket oder Chiang Mai möglich. 

Sollte das Kind bisher keinen deutschen Reisepass besessen haben, nehmen Sie bitte vor Terminvereinbarung Kontakt mit der Botschaft auf. Kontaktformular Nähere Informationen zur erstmaligen Passbeantragung und zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Geburt können dem gesonderten Merkblatt [pdf, 290.42k] entnommen werden. Bitte beachten Sie, dass nur vollständige Anträge zu vereinbarten Terminen entgegengenommen werden. Bei unvollständigen Unterlagen ist eine erneute Terminvereinbarung nötig.

Terminvereinbarung

Vorzulegende Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original mit 1 Kopie bei Antragstellung vorzulegen. Dies gilt auch, wenn die gleichen Unterlagen bereits zu einem anderen Zweck in der Botschaft eingereicht wurden. Urkunden, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, sind mit einer deutschen Übersetzung eines anerkannten Übersetzungsbüros zu versehen.

Die folgenden Unterlagen werden in jedem Fall benötigt:

  • vollständig ausgefülltes Antragsformular (ohne Kopie)
    Antrag für Reisepass / Wohnortänderung für unverheiratete Minderjährige [pdf, 148.12k]
    von den Sorgeberechtigten persönlich zu stellen, die Angaben beziehen sich auf das Kind, das ebenfalls persönlich vorsprechen muss
  • ggf. bisheriger Ausweis des Kindes
  • Reisepässe der Eltern
  • Geburtsurkunde des Kindes
  • Bei vorherigem Wohnsitz in Deutschland: Abmeldebescheinigung
    Sofern das Kind in Deutschland gelebt hat und trotz Abmeldung in Deutschland im Pass ein deutscher
    Wohnort eingetragen ist
  • ein Passbild neueren Datums (kann in der Eingangshalle der Botschaft gefertigt werden)
    Bitte beachten Sie die Anforderungen an Passfotos gemäß der Fotomustertafel auf der Botschaftswebseite. Fotos, die diesem Standard nicht entsprechen, können nicht verwendet werden. Passfotos
  • ggfs. Nachweis über das alleinige Sorgerecht (z.B. Sorgerechtsbeschluss, Scheidungsurteil, Sterbeurkunde des anderen Elternteils)
  • ggfs. Nachweis über die Namensführung des Kindes, sofern die Eltern keinen gemeinsamen Ehenamen führen Informationen hierzu erteilt die Botschaft. Die Eintragung eines Familiennamens in der thailändischen Geburtsurkunde ist nicht für die Namensführung nach deutschem Recht maßgeblich. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall vor Terminbuchung bei der Botschaft zum weiteren Vorgehen.

Wenn die Eltern des Kindes verheiratet sind, ist zusätzlich vorzulegen:

  • Heiratsurkunde der Eltern
  • bei erfolgter Eheschließung in Thailand: Heiratsprotokoll

Wenn die Eltern zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes nicht verheiratet waren, ist zusätzlich vorzulegen:

  • Urkunde über Vaterschaftsanerkennung bzw. -feststellung oder Nachweis über Legitimation nach thailändischem Recht (s. Merkblatt „Vaterschaftsanerkennung“ auf der Webseite der Botschaft, eine Eintragung eines Vaters in der thail. Geburtsurkunde ist nicht ausreichend)
    Vaterschaftsanerkennungen und -feststellungen [pdf, 261.39k]

Wenn keine Vaterschaftsanerkennung, -feststellung oder Legitimation erfolgt ist und die Mutter die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt:

  • Negativbescheinigung über das alleinige Sorgerecht (falls Mutter in Deutschland gemeldet ist, ansonsten nehmen Sie bitte vor Beantragung Kontakt mit der Botschaft auf)
  • Ledigkeitsbescheinigung des Bezirksamtes und des Zentralregisteramts in Bangkok (bei Müttern mit doppelter Staatsangehörigkeit (deutsch / thailändisch))

Fallbezogen kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich werden.

Für Minderjährige unter 12 Jahren kann wahlweise entweder ein biometrischer Reisepass oder ein Kinderreisepass beantragt werden. Beide Pässe sind für 6 Jahre gültig. Letzterer enthält aber keinen elektronischen Chip und berechtigt deshalb in wenigen Ländern nicht zur visumsfreien Einreise.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer beträgt 4 bis 6 Wochen für einen biometrischen Reisepass (im Expressverfahren ca. 2-3 Wochen) und 3-4 Arbeitstage für einen Kinderreisepass. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer von abgelaufenen Reisepässen oder das Einfügen von zusätzlichen Seiten ist nicht möglich.

Passgebühren

Passgebühren in Euro, zahlbar in Baht zum jeweiligen Zahlstellenkurs der Botschaft.

Es werden Zahlungen mit Bargeld und mit Kreditkarte (Visa, Mastercard – Transaktion in Euro) akzeptiert. Bei den Honorarkonsuln sind keine Kreditkartenzahlungen möglich.

Zuständigkeit der Botschaft       
(aus Deutschland abgemeldet)     
ohne Abmeldung
Reisepass für Personen unter 24 Jahre
(Gültigkeit 6 Jahre)
58,50 EUR
96,00 EUR
Reisepass mit 48 Seitenzusätzlich 22,00 EUR
Expresszuschlagzusätzlich 32,00 EUR
Vorläufiger Reisepass 
(Gültigkeit 1 Jahr) 
39,00 EUR
65,00 EUR
Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland21,00 EUR
21,00 EUR
Kinderreisepass 

(Gültigkeit 6 Jahre)

26,00 EUR
39,00 EUR
Bescheinigung für die thailändische Immigration zusätzlich 25,00 EUR

Bescheinigung für die Immigration

Bei Beantragung eines Reisepasses können Sie auch eine Bescheinigung zum neuen Reisepass beantragen, die Ihnen bei Passabholung ausgehändigt wird. Diese Bescheinigung wird in der Regel von der thailändischen Immigrationsbehörde verlangt, um Ihr thailändisches Visum in den neuen Reisepass übertragen zu lassen.

Mit der Bescheinigung wird bestätigt, dass Ihnen für Ihren bisherigen Reisepass ein neuer Reisepass ausgestellt wird und der alte Reisepass entwertet wurde.

Für diese Bescheinigung fallen Gebühren in Höhe von 25,- € an, die in Baht zum Zahlstellenkurs  der Botschaft gezahlt werden können. Weitere Informationen sind auf dem gesonderten Merkblatt verfügbar.

Bescheinigung für die thailändische Immigrationsbehörde [pdf, 79.59k]

 

Passbeantragung über die Honorarkonsuln

Der Reisepass kann auch bei den Honorarkonsuln der Bundesrepublik Deutschland in Chiang Mai und Phuket beantragt werden. Eine Antragstellung beim Honorarkonsul in Pattaya ist nicht möglich. Ein Reisepass, der in Bangkok beantragt wurde, kann aber beim Honorarkonsul in Pattaya abgeholt werden. Bei den Honorarkonsuln fallen zusätzlich zu den oben genannten Gebühren weitere Gebühren für die Antragstellung und die Abholung des Reisepasses an.

Sollten Sie einen Reisepass bei einem Honorarkonsul beantragen wollen, können Sie direkt mit diesen Kontakt aufnehmen.

HK Hagen Dirksen in Chiang Mai: Tel. 053838735;
E-Mail: hk-diplo%27%de,chiang-mai

HK in Anette Jimenez Höchstetter in Phuket: Tel. 076610407;
E-Mail: hk-diplo%27%de,phuket

HK Rudolf Hofer in Pattaya: Tel. 038713613;
E-Mail: hk-diplo%27%de,pattaya

Haftungsausschluss
Alle Angaben dieses Merkblatts beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der Botschaft zum Zeitpunkt seiner Erstellung.
Rechtsansprüche können aus diesem Merkblatt nicht hergeleitet werden.